Aufmacherbild

CITYPASTORAL IN DER JESUITENKIRCHE HEIDELBERG

Mitten im Herzen Heidelbergs gehört die katholische Jesuitenkirche zur markanten Altstadtsilouhette. Umgeben von Höfen, Gärten und einem italienisch anmutendem Kirchenvorplatz soll die Kirche Kontaktstelle sein, die Informationen, Rat oder „Unterbrechungen" anbietet, um die Menschen ins Gespräch, zur Stille oder zur Nachdenklichkeit zu führen.
Die Citypastoral der Jesuitenkirche ist ökumenisch vernetzt. Viele Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen gestalten ein profiliertes Programm mit aufmerksamen Kontakten zu gesellschaftlichen Gruppen der Stadtszene und den künstlerischen Bereichen.
Es soll der Blick über den Kirchturm gewagt werden und politische, ökologische Strömungen prophetisch aufgegriffen werden.
Freude und Leid der Menschen werden mit der Hoffnung auf Gottes Gegenwart gestaltet und gefeiert.

 

Bitte besuchen Sie auch unsere neuen Seiten auf der Website der Katholischen Stadtkirche Heidelberg



Taizégebet in der Seelsorgeeinheit Heidelberg Neckartal

 „IM DUNKEL UNSERER NACHT ENTZÜNDE EIN FEUER, DAS NIE MEHR VERBRENNT:

NICHTS ALS DER DURST WIRD UNS LEUCHTEN"


Ein Lied aus Taizé, ein stets wiederholter Grundgedanke und somit eine wesentliche Form der Gottsuche. Seit dem gewaltsamen Tod des Gründers der Communité von Taizé Frère Roger Schutz im Sommer 2005 feiern wir in der Jesuitenkirche monatlich den TAIZÉGOTTESDIENST in der meist gut besuchten Krypta.
Ansprechend gestaltete Liturgie, ausgerichtet in Augenhöhe auf das Kreuz. Gott erfahrbar machen in Zeichen von Brot, Quelle, Feuer, Liebe und Gemeinschaft.
Kurze Texte und Bitten hinein nehmen in das Wort der Schrift und es nachklingen lassen im Schweigen. Das ist ein glücklicher Moment, an dem sich die Gottsucher im tiefsten Vertrauen dem Gott voll Erbarmen hellwach überlassen.

Termine für die Taizégebete:

in der Krypta der Jesuitenkirche jeden 3. Mittwoch im Monat jeweils um 20:00 Uhr am:

21. Januar 2015 - 25. Februar -18. März -  15. April - 20. Mai - 17. Juni - 15. Juli - 19. August  - 16. September - 21. Oktober -  18. November -  16. Dezember

in der Gutleuthofkapelle in Schlierbach donnerstags von 19:30 - 20:00 Uhr am:

8. Januar 2015 - 5. Februar - 5. März - 9. April - 7. Mai - 11. Juni - 9. Juli - 17. September - 8. Oktober - 5. November - 10. Dezember

in der Klosterkirche Stift Neuburg jeweils am 1. Sonntag im Monat

um 20.00 Uhr am:

4. Januar 2015 - 1. Februar -  1. März - 5. April - 3. Mai - 7. Juni - 5. Juli - 2. August -  6. September - 4. Oktober - 1. November - 6. Dezember
 




Krippenbesucher spenden 8000 Euro zur Bekämpfung von Ebola

Einen Scheck in Höhe von 8000 Euro konnten die Mitarbeiter der Citypastoral, Peter Baier, Brigitte Kielas und Waltraud Koneczny, Ingmar Neumann vom Hilfswerk Caritas International überreichen. "Das Geld stammt nicht direkt von uns, die Besucher der ,Krippe am Fluss' haben es in der Weihnachtszeit in die Spendenbox an der Krippe geworfen", erklärte Waltraud Koneczny. Die Krippenfiguren Nelson Mandela und Papst Franziskus hatten symbolisch um Spenden für die Ebola-Gebiete in Westafrika gebeten.

Diese Unterstützung sei dringend notwendig und hoch willkommen, betonte Ingmar Neumann von Caritas International. Sein Hilfswerk unterstütze die Menschen in den betroffenen Ländern durch die Ausbildung von Multiplikatoren,die dort über die Krankheit aufklären und über Schutzmaßnahmen informieren. Außerdem stelle Caritas International Mittel zur Verfügung, um die Hygiene vor Ort zu verbessern und so die Verbreitung der Krankheit einzudämmen.

Die "Krippe am Fluss", die das Weihnachtsgeschehen mit Menschen und Ereignissen unserer Zeit verbindet, wird jedes Jahr von der City-Pastoral an der jesuitenkirehe gestaltet und ist im Dezember und Januar in der Jesuitenkirche zu sehen.  



„Krippe am Fluss“

Fast vergessen scheint die euphorische Stimmung, die in Deutschland während der Fußballweltmeisterschaft zu spüren war. Die Krippe am Fluss greift dieses Glück noch einmal auf, indem sie den Bundestrainer Löw mit einem Teil seiner Mannschaft in die Krippe integriert. So wie die Könige Gold und Weihrauch bringen, so bedanken sich die Sportler himmelwärts und bringen den Pokal dem Kind, als dem wahren gnadenreichen Retter und Sieger. Während die einen im „Glücklichsein“ taumeln, ersticken die anderen in Elend und Krieg. Die Gefangenen der JVA Heidelberg haben die Ebola-Säule gestaltet, die auf die Ebola-Infizierten in Afrika verweist und um Spenden bittet. „PAX IN TERRIS“


Krippe am Fluss – Nachlese 2013/14

Die Deutsche Presseagentur hat in der vergangenen Adventszeit die Krippe unserer Jesuitenkirche deutschlandweit publik gemacht. Dadurch waren die Aufmerksamkeit und der Zustrom der Krippenbesucher ungebrochen. So konnten wir einen Erlös von 7000,00 Euro auf drei Hilfswerke verteilen, die der Cityausschuss ausgesucht hat. So gingen: • 1.000,00 Euro an den“ Stern der Hoffnung“, ein Aidsprojekt in Benin / Afrika. • 2.500,00 Euro an das Caritas-Kinderhospital in Bethlehem. • 3.500,00 Euro an „Maaloula e.V.“, ein Verein, der ein von Rebellen zerstörtes syrisches Dorf unterstützt. Allen Krippenbesuchern und Freunden unserer Krippe herzlichen Dank!

Eindrücke aus vergangenen Jahren

Video

Fotos

Pressereaktionen

RNZ 24.12.2013

Mainpost 26.12.2013

Schwäbisches Tagblatt 27.12.2013

Focus.de 27.12.2013 (Bild Nr. 15)

Mannheimer Morgen /Morgenweb 27.12.2013

Südwestpresse 27.12.2013



Das Buch zur „Krippe am Fluss"

Seit mehr als 10 Jahre wird die „Krippe am Fluss "in der Jesuitenkirche während der Advents- und Weihnachtszeit aufgebaut. Gefangene der JVA Heidelberg, MitarbeiterInnen der Citypastoral und verschiedene ehrenamtliche HelferInnen haben die verschiedenen Figuren gestaltet. Jedes Jahr kommen neue Figuren, auch zu aktuellen Themen, dazu.
Der Bildband ist mittlerweile in der 2. Auflage erschienen. In diesem Buch werden Szenen und Figuren der Krippe jeweils mit einem Wort aus der Bibel und kurzen meditativen Texten verbunden. Das Buch dokumentiert nicht nur die Krippe am Fluss, sondern will auch ein spiritueller Begleiter durch die Weihnachtszeit sein.
Es eignet sich zur persönlichen Verwendung als auch als Weihnachtsgeschenk.
Der Bildband kostet 7,00 €  und kann erworben werden

  • über das Pfarrbüro der Jesuitenkirche (Kath. Pfarrbüro, Merianstr. 2, Tel: 06221 - 90 08 0; Öffnungszeiten Mo. - Do. von 9.00 - 12.00 Uhr, Fr. 10.00 - 12.00 Uhr, Mittwochnachmittag 15.00 - 17.00 Uhr)


Meditationsgarten

Im Pfarrgarten der Jesuitenkirche ist ein Meditationsgarten angelegt, der zum Verweilen einlädt. Die Gestaltung des Gartens ist angelehnt an die Themen des Kirchenjahres und ändert sich gemäß der Jahreszeiten.
Sie erreichen den Meditationsgarten während der Kirchenöffnungszeiten (10.00 - 18.00 Uhr) durch den linken Seitenausgang der Jesuitenkirche.



Kircheneintrittsstelle

Möchten Sie Mitglied der Katholischen Kirche werden? Unser Pastoralteam steht Ihnen gerne zum Gespräch zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich  an das Pfarrbüro der Jesuitenkirche 06221 / 90 08 0